Aufenthaltserlaubnis für Nicht-EU-Bürger

Regelungen für Staatsangehörige außerhalb des EU/EFTA- und Schengen-Gebietes

Die dargestellten Regelungen gelten nicht für Staatsbürger folgender Länder:
Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Griechenland, Island, Italien, Luxemburg, Niederlande, Portugal, Spanien, Schweden, Deutschland, Schweiz und Österreich (Schengen-Länder), Großbritannien, Liechtenstein (restliche EU/EFTA). Darüber hinaus gibt es eine Reihe anderer Länder, deren Staatsbürger innerhalb des Zeitraums von drei Monaten nicht visumpflichtig sind. Da die Liste sich ständig ändern kann, erkundigen Sie sich im Zweifelsfall bitte bei der norwegischen Einwandererbehörde.


Neue Schengen-Regelung - Aufenthalt bis drei Monate

  • Wenn Sie nicht die Staatsbürgerschaft eines der oben genannten Länder haben, dürfen Sie sich insgesamt 3 Monate innerhalb eines Zeitraumes von 6 Monaten in Norwegen ohne Aufenthaltserlaubnis aufhalten, vorausgesetzt, Sie haben eine Aufenthaltserlaubnis für eines der obengenannten Länder. Mit folgenden deutschen Aufenthaltsgenehmigungen können ausländische Staatsbürger, die in Deutschland wohnhaft sind, oder Personen die ein Visum für das Schengengebiet haben, zu Besuch nach Norwegen reisen, vorausgesetzt, dass der Pass noch 3 Monate gültig ist:
  • Aufenthaltsberechtigung
  • unbefristete Aufenthaltserlaubnis
  • befristete Aufenthaltserlaubnis
  • Aufenthaltsbewilligung und
  • Aufenthaltsbefugnis.
  • Mit einer Duldung oder einer Aufenthaltsgestattung zur Durchführung des Asylverfahrens können ausländische Staatsbürger weder nach Norwegen noch in ein anderes Schengen-Land ohne ein nationales Visum einreisen. Ein nationales norwegisches Visum wird vorläufig nicht in einem Schengen-Land ausgestellt, nur außerhalb.
  • Sämtliche ausländische Staatsbürger außerhalb des Schengen-Bereiches, die nach Norwegen einreisen möchten, müssen einen gültigen Paß besitzen. Alle Reisedokumente müssen mindestens 3 Monate nach der Ausreise aus Norwegen gültig sein. Weiterhin brauchen Sie eine gültige Krankenversicherung: entweder das Formular E 111 Ihrer Krankenkasse oder eine private Reisekrankenversicherung. Es muß sichergestellt sein, daß Sie genügend finanzielle Mittel zur Verfügung haben.
  • Wenn Sie studieren, legen Sie die Aufnahmebestätigung einer anerkannten Universität/Hochschule/Ausbildungsinstitustion vor. Die Ausbildung muß berufsbezogen sein. Ein Plan für das Studium, sowie Finanzierung des Studiums: . Auskunfte erteilen die Hochschulen/Universitäten. Stipendienzusage der selben Höhe werden akzeptiert. Zusätzlich müssen Sie in Ihrem Heimatland eine Krankenversicherung abgeschlossen haben, die dem norwegischen Gesetz entspricht.
  • Visumpflichtige ausländische Staatsbürger, die in einem Land außerhalb des Schengen-Bereiches und der EU wohnen und die Absicht haben, nach Norwegen zu verreisen, und für die Norwegen das erste oder hauptsächliche Einreiseland ist, müssen ihren Paß von einer norwegischen Auslandsvertretung oder einer anderen Auslandsvertretung eines Schengen-Landes, die Norwegen repräsentiert, visiert bekommen.
  • Visumpflichtige ausländische Staatsbürger, die in Deutschland wohnhaft sind und sich für mehr als 3 Monate in Norwegen aufhalten möchten, müssen sich über die folgende Internetseite registrieren lassen, um die Aufenthaltserlaubnis zu beantragen (gilt nicht für EWR-Bürger). Sie können erst nach Norwegen reisen, wenn die Genehmigung erteilt ist.

Erforderliche Unterlagen

Um einen Antrag auf Aufenthaltsgenehmigung in die Wege leiten zu können, werden einige Unterlagen benötigt. Antragsteller sind dazu verpflichtet die gesamten, für den Antrag erforderlichen Unterlagen, zu Ihrem Termin in die Botschaft/Konsulate mitzubringen. Eine Liste der erforderlichen Unterlagen ist den unten angeführten Links zu entnehmen.

Familienzusammenführung

Spezialist

Skilled Worker

Skilled Jobbseekers

Student

Sasonarbeit

Au-Pair

Aufenthaltsgenehmigung für Eltern

Aufenthaltsgenehmigung für Verlobte

Bearbeitungszeit

Aufenthaltsgenehmigungen werden von der Norwegischen Einwanderungsbehörde (UDI) bearbeitet. Informationen zu den Bearbeitungszeiten finden Sie hier.

Bekanntgabe der Entscheidung

Sobald die Einwanderungsbehörde einen Entschluss gefasst hat, wird die Botschaft davon in Kenntnis gesetzt und übermittelt die Information an den/die Antragsteller/in. In Fällen in denen der/die Antragsteller/in eine andere Person bevollmächtigt hat (Arbeitgeber, Familienmitglied, Freund, usw.), wird die Person mit der Bevollmächtigung über die Entscheidung informiert, nicht der/die Antragsteller/in selbst.

Bewilligte Anträge

Bewerber, deren Antrag auf Aufenthaltsgenehmigung bewilligt wurde und die von der Visumpflicht für die Einreise nach Norwegen ausgenommen sind, können einreisen ohne ein Visum beantragen zu müssen. Nach Ankunft in Norwegen muss der/die Bewerber/in sich an die örtliche Polizeidienststelle wenden um eine Bestätigung darüber zu erhalten, dass er/sie eine Aufenthaltsgenehmigung für Norwegen hat. Bewerber aus visumpflichtigen Ländern hingegen, benötigen ein D-Visum (Gültigkeit: 7 Tage) für die Einreise nach Norwegen.

Negativbescheid

Bewerber die eine negative Rückmeldung hinsichtlich Ihres Antrages auf Aufenthaltsgenehmigung erhalten haben, haben die Möglichkeit ein neues Ansuchen in die Wege zu leiten oder können eine Berufung gegen die Entscheidung einlegen. Der Einspruch kann vom Bewerber selbst oder von der bevollmächtigten Person hervorgebracht werden.

Gebühr

Die Gebühr für den Antrag ist elektronisch (mittels Kredit- oder Debitkarte) zu entrichten, nachdem der Antrag online im Portal ausgefüllt wurde.

Bitte beachten Sie, dass Ihr Antrag erst dann an die Botschaft übermittelt wird, wenn die Zahlung ordnungsgemäß durchgeführt wurde (normalerweise innerhalb weniger Sekunden). Bewerber (bzw. andere Personen, z.B. Familienangehörige) haben die Möglichkeit mit Visa oder MasterCard zu bezahlen. Bitte klicken Sie auf folgenden Link um das Portal zu öffen: https://selfservice.udi.no/


Bookmark and Share