Die Ausstellung ist vom 9. Juli bis zum 27. September zu sehen.Die Ausstellung ist vom 9. Juli bis zum 27. September zu sehen.

Erstmalig ist in Berlin ein umfassender Überblick über die zeitgenössische samische Kunstszene zu sehen: 23 Künstler aus Finnland, Norwegen und Schweden sind in der Ausstellung vertreten, die aktuelle Arbeiten der letzten Jahre zeigen.

Lesen Sie mehr
Beim Weltmusik-Festival in Rudolstadt treten insgesamt elf Gruppen aus Norwegen auf. 
Foto: Geir Dokken.

Das TFF Rudolstadt feiert seine 25. Ausgabe, und das runde Jubiläum steht ganz im Zeichen von Norwegen. Dabei spiegeln die eingeladenen Künstler die große musikalische Vielfalt des Landes zwischen A-Cappella- und Geigenmusik, zwischen Folk und Jazz, Sápmi-Archaik und Kirchengesang.

Lesen Sie mehr

Die Sámi (Samen) sind ein indigenes Volk, das heute eine Minderheit in Finnland, Norwegen, Schweden und Russland darstellt. Die Sámi haben ihr eigenes historisches und kulturelles Siedlungsgebiet, ihre eigene Sprache, Kultur und Geschichte. Sie sind die einzige Bevölkerungsgruppe im Gebiet der Europäischen Union, Norwegens und der Kola-Halbinsel, die als indigenes Volk anerkannt ist.

Lesen Sie mehr
Foto: Krister Sørbø/ NTB scanpix .

Auf den zahlreichen deutschen Sommerfestivals wie dem Hurricane, dem Wacken oder dem Melt! Festival werden verschiedene norwegische Musiker wie Erlend Øye, Bugge Wesseltoft oder Susanne Sundfør ihre Musik zum Besten geben. Hier stellen wir die Festivals und Musiker vor.

Lesen Sie mehr
Norwegische Soldaten bei der Grenze zu Schweden. Postkarte aus dem Jahre 1905. 
Foto: Narve Skarpmoen.

Am 7. Juni 1905 führte ein Beschluss des norwegischen Parlaments zur Auflösung der schwedisch-norwegischen Union, welche die beiden Staaten 91 Jahre lang verbunden hatte. Damit erlangte Norwegen erstmalig wieder die Unabhängigkeit, nachdem es 1380 in eine Personalunion mit Dänemark geraten war. Der 7. Juni ist für Norwegen also ein ähnlich wichtiges Datum wie der Nationalfeiertag, der 17. Mai.

Lesen Sie mehr
Foto: www.europeiskungdom.no.

Norwegen ist zwar kein direktes EU-Mitglied, partizipiert aber mit solidarischen Beiträgen. Die EU und Norwegen sind durch das EWR-Abkommen eng miteinander verknüpft. Beide Seiten profitieren von diesem Abkommen und Norwegen trägt mit finanziellen Mitteln zu der sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung Europas bei.

Lesen Sie mehr
Auke Lont (Statnett), 
Mel Kroon (TenneT), 
 und Markus Scheer (KfW IPEX-Bank) bei der Vertragsunterzeichnung. 
Foto: TenneT.

Deutschland befindet sich mitten in der Energiewende, dabei können sowohl Norwegens Erdgas als auch Wasserkraft entscheidende Faktoren werden. Im Zuge dessen wird die norwegisch-deutsche Zusammenarbeit auf der Energieebene noch enger werden. Ein großer Schritt ist hierfür der Bau des Seekabels NordLink, welches die beiden Länder ab 2018/2019 miteinander durch die Nordsee verbinden wird.

Lesen Sie mehr
Die gemeinsame Aufarbeitung der Geschichte ist ein wichtiger Bestandteil der deutsch-norwegischen Beziehungen. Hier sieht man die norwegischen Überlebenden Sigurd Syversen und Magnhild Bråthen bei der Gedenkfeier am 19. April 2015 im ehemaligen KZ Ravensbrück.

Am 8. Mai 1945 wurde durch die Kapitulation Deutschlands der Zweite Weltkrieg beendet. Dieser Tag wird in Norwegen als Tag der Befreiung gefeiert. Neben dem Gedenken an die Opfer des Naziregimes gibt dieser Tag auch Anlass, die heutige enge und gute deutsch-norwegische Partnerschaft zu betonen.

Lesen Sie mehr
Ministerpräsidentin Erna Solberg (Mitte) wird die Konferenz am 4. juni eröffnen, während Außenminister Børge Brende (rechts) die Diskussion mit europäischen Politikern am 5. Juni leiten wird. Hier befinden sie sich in einer Osloer Schule im Sommer 2014. 
Foto: Utenriksdepartemented UD.

Rund 200 junge Menschen und Politiker aus ganz Europa werden sich am 4. und 5. Juni in Oslo anlässlich einer Konferenz versammeln, um neue Strategien zur Bekämpfung des gewalttätigen Extremismus zu entwickeln.

Lesen Sie mehr